Bedenken am Bau. Bedenkenlos?

Quelle: Pixabay

Quelle: Pixabay

Bedenken am Bau. Dramatisch? Oder eher förderlich?

Bedenken sind Hinweise eines Handwerkers auf eine Ausführung, mit der er nicht einverstanden ist. Um es plakativer zu formulieren, womit er Bauchschmerzen hat. Kürzlich bekam ich auch eine Bedenkenanzeige, wo ein Handwerker kalte Füße bekam. Natürlich ist die Frage, ob die Bedenken sachlich immer begründet sind und ob die Bedenken eher förderlich oder bremsend wirken?

Lesen Sie den Rest dieses Eintrages »

Die Sünden der digitalen Neuzeit.

Digitale NeuzeitDie Sünden der digitalen Neuzeit sind schnell auf den Punkt gebracht: Überlesen und Weghören.

Die Schnelllebigkeit, der Infomation-Overflow, Multitasking – das bringt mehr Unruhe und Hektik in den Betriebsalltag. Tausend Informationen fließen auf einmal ein, mit dem einen Ohr am Hörer, mit der anderen Hand Aufmaß machen und zwischendurch noch eine Anweisung an einen Mitarbeiter. Das hält auf Dauer keine Mensch aus. Außerdem führt es dazu, dass ein Sinnesorgan nicht die volle Aufmerksamkeit erhält.

Die Folge: Man liest Dinge nicht mehr, man hat wichtige Informationen überhört.

Lesen Sie den Rest dieses Eintrages »

Unternehmen steigern ihre Dienstleistungsproduktivität. Vortrag beim Fraunhofer Institut.

fraunhoferMeinen herzlichen Dank gilt den Veranstaltern des Fraunhofer Instituts für die Möglichkeit unser Unternehmen als Best-Practise-Beispiel zu präsentieren.

Außerdem durfte ich in einem elitären Kreise zusammen mit Wissenschaftlern sehr rege über Fragen der Dienstleistungsproduktivität mitdiskutieren. Mein Dank an dieser Stelle an Herrn Dr. Sven Hallscheidt für die wunderbare Moderation. Denn eine Diskussion braucht einen gut vorbereiten Anstoßgeber.
Für mich war diese Erfahrung sehr wertvoll, da zum ersten Male. Und es hat mir richtig viel Spaß gemacht, da spannend wie inspirierend.

Lesen Sie den Rest dieses Eintrages »

Hier lacht mein Service-Herz.

HausschuheDiese Service-Momente sollten sich ganz fest ein zementieren, denn oft kommen sie nicht vor. Dieses Service-Erlebnis war mein heutiger Highlight. Ich bin begeistert.

Von vorne. Ich hatte einen Baustellen-Abnahmetermin mit einem Fensterbauer. Nach Abnahme-Ende fragte ich den Chef des Hauses, ob er für mich noch Zeit hätte. “Klaro”, die Antwort. Ich habe in meinem eigenen Haus seit Monaten Probleme bei der Schließung eines Fensters. Selbst konnte ich mir nicht mehr weiterhelfen. Ein Nachjustieren half einfach nichts.

Lesen Sie den Rest dieses Eintrages »

Altersgerecht Umbauen: Bares Geld von der KfW.

Bares GeldAb 1.10.2014 fördert die KfW altersgerechte Umbauten nicht nur mit Krediten, sondern mit Zuschüssen. Das ist bares Geld.

Wie hoch ist der Zuschuss?

Der Zuschuss beträgt 8 % der förderfähigen Investitionskosten, maximal 4.000 EUR pro Wohneinheit.
Für den Standard “Altersgerechtes Haus” beträgt der Zuschuss 10 % der förderfähigen Invstitionskosten, maximal 5.000 EUR pro Wohneinheit.

Lesen Sie den Rest dieses Eintrages »

Abnahme: Das Instrument zur Qualitätssicherung.

Wikipedia schreibt: Der juristische Begriff Abnahme bezeichnet allgemein eine Erklärung, dass eine Sache oder ein Zustand bestimmten Kriterien entspricht, so insbesondere dass ein Werk als erfüllungstauglich bestätigt wird.

HeikebauIch sehe die Abnahme im (Bau)Handwerk als Instrument, die Qualität des Bauwerkes zu sichern. Dabei stelle ich eine nachlassende Qualität in den letzten Jahren fest. Sicherlich ist diese Aussage nicht über einen Handwerker-Kamm zu scheren, doch der laute Ruf nach kostengünstigem und schnellen Bauen gefährdet die Qualität, made by Germany.

Abnahmen – mit dem Experten zu einer soliden Bauleistung

Eine Gegenmaßnahme dazu sind Abnahmen. Stärker denn je muss ein Bau im kontrolliert und begutachtet werden. Dafür braucht es Experten, die sowohl erfahren als auch auf dem neuesten Stand der Technik sind. Ebenso braucht es Experten, die um die markanten Fehlerquellen Bescheid wissen. Worauf kommt es an? Wo dürfen keine Fehler unterlaufen? Wer dieses Wissen und die Erfahrung hat, kann vorbeugend einwirken.

Lesen Sie den Rest dieses Eintrages »

Als Vorbild-Unternehmerin ausgezeichnet.

Frauen unternehmenAm 29.10.2014 wurde in Berlin die Initiative “Frauen unternehmen” des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vorgestellt.

Der Bundesminister Sigmar Gabriel wirbt für mehr Existenzgründerinnen und Unternehmertum von Frauen. Derzeit wird nur knapp jedes dritte Unternehmen von einer Frau gegründet. Mit der Initiative soll sich das ändern. Jungen Frauen und Mädchen sollen zur Selbständigkeit ermutigt werden.

Lesen Sie den Rest dieses Eintrages »

Nach dem Bau ist vor dem Bau.

Puh. Bauen istGeländer ganz schön anstrengend. Insbesondere dann, wenn Probleme auftauchen. Wer sich jedoch als Bau-Dienstleister sieht, räumt diese Probleme gerne aus dem Weg. Denn nach dem Bau ist vor dem Bau, das wussten schon viele kluge Köpfe.

Dass ein Bau absolut reibungslos verläuft, ist eine Idealvorstellung und steht vielleicht noch in alten Lehrbüchern. Durch die Schnelllebigkeit und den massiven Kostendruck leidet die Qualität, Sorgfalt und Achtsamkeit. Leider! Das heißt aber auch, dass es zu wesentlich mehr Mängel kommt wie früher. Dann ist Nachbessern angesagt. Für den einen eine Selbstverständlichkeit. Für den anderen massiven Widerstand und Mangelabwehr.

Ich plädiere jedoch dafür, Fehler einzugestehen, wenn sie auf meinen Mist gewachsen sind. Letztendlich hat das viel mit Verantwortungsbewusstsein zu tun. Denn wer ohne Widerstand seine Mängel beseitigt, bringt den Bau vorwärts und tut seinem Image sehr viel Gutes: Denn nach dem Bau ist vor dem Bau.

So sehe ich die Abnahme, die unter anderem die Mängel feststellt, auch eine ideale Möglichkeit, um sich als Handwerker in ein positives Rampenlicht zu setzen. Wer hier innerhalb kürzester Nachfrist-Zeit seine Mängel beseitigt, hat zwar Fehler gemacht, tut aber alles, um diese zügig wieder auszuräumen. Und gerade diese zügige Mängelbeseitigung bleibt positiv im Kopf.

Wie sehen Sie das?

Ich bin dankbar für unsere Kunden.

Rosen für meine KundenHeute möchte ich ein Loblied auf unsere Kunden singen.Ich bin für unsere Kunden dankbar!

Es ist schön, dass wir eine Vielzahl von Stammkunden haben, die uns seit vielen Jahren die Stange halten.
Wir haben die besten Kunden, die es gibt. Dafür danke ich allen herzlich!

Nicht umsonst schätzen unsere Kunden unsere Firma. Wir tun unser Bestes. Seit 1947 lassen wir täglich den Baurubel rollen. Und wer über solch einen Zeitpunkt auf dem Markt ist, weiß, was es bedeutet, täglich eine Mannschaft beisammen zu halten, gleichbleibende Qualität abzuliefern und bei guter Laune zu halten.

Lesen Sie den Rest dieses Eintrages »

Warum wir Menschen gerne den Rotstift ansetzen.

Rotstift

Quelle: Pixabay

Rotstift. Oh Gott! Ich sehe gleich rot.

Können Sie sich auch noch an die korrigierten Aufsätze oder Diktate von früher erinnern?
Wie war das, als Sie die Diktate zurück bekamen und vor lauter rot keine Bäume mehr sahen?

Unangenehm, oder?

Und heute? Heute setzen wir gerne selbst den Rotstift an, wenn es bspw. um Rechnungskorrekturen, Kassenprüfungen oder sonstige (Steuer)prüfungen geht. Auch im Handwerk hat sich der Rotstift als beliebtes Instrument etabliert. Nicht immer zu recht!

Warum setzen wir Menschen gerne den Rotstift an?

Lesen Sie den Rest dieses Eintrages »